Suche

Smokvina.hr

Insel Brač

Brač

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt eine kroatische Adriainsel; zum gleichnamigen Instrument siehe Brač (Instrument).
Insel Brač

Das Goldene Horn bei Bol
Brač auf der Karte von Kroatien
Brač
Brač
Koordinaten43° 18' N, 16° 39' O Koordinaten: 43° 18' N, 16° 39' O
Basisdaten
Meer: Adriatisches Meer
Staat: Kroatische Flagge Kroatien
Lage: Südliche Adria
Gespanschaft: Split-Dalmatien
Fläche: 395,44 km²
Küstenlänge: 180,613 km
Einwohner: 14.031 (2001)
Bevölkerungsdichte: 35 Einwohner je km²
Größte Ortschaft: Supetar
Höchster Punkt: Vidova Gora (778 m)

Brač (italienisch Brazza, deutsch veraltet Bratz) ist mit 396 km² die drittgrößte und mit der Vidova Gora (auch Monte Sveti Vid) und ihren 778 m die Insel mit der höchsten Erhebung in der Adria. Sie gehört zu Kroatien und liegt vor der Küste Mitteldalmatiens nahe der Hafenstadt Split.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

Bevölkerung [Bearbeiten]

Die knapp 13.000 Einwohner der Insel sind überwiegend katholische Kroaten. Sie leben in etlichen kleinen Ortschaften. Hauptort mit über 3000 Einwohnern ist Supetar. Hier legen während des Sommers etwa stündlich (in den Wintermonaten seltener) die Fähren an, die für die Überfahrt vom Festland etwa eine Stunde brauchen. Ein weiterer Fährhafen ist Sumartin, der die Insel mit Makarska verbindet. Die kleinste Ansiedlung der Insel ist Novo Selo mit 113 Einwohnern. Weitere Orte sind das vor allem touristisch interessante Bol (siehe Vidova Gora), die Orte Splitska, Postira, Pučišća sowie Povlja auf der Nordseite der Insel und die älteste Ansiedlung Škrip.

Wirtschaft [Bearbeiten]

Brač lebt vor allem vom Tourismus, des weiteren von der Fischerei und Landwirtschaft (insbesondere Wein und Oliven) und dem Abbau von hochwertigen Steinen.

Durch starke Abwanderung in die ganze Welt, vor allem im 20. Jahrhundert, stehen heute viele Häuser leer. Seit dem Bau eines Flughafens bei Bol hofft man auf wirtschaftliche Stabilisierung.

Bol gilt als das touristisches Zentrum von Brač. In unmittelbarer Nähe des Ortes liegt das Goldene Horn, angeblich der schönste Strand Kroatiens.

Die eindruckvollsten Weinberge der Insel Brač befinden sich an ihren Südhängen oberhalb des Ortes Bol. Der Wein wird hier auf kleinen Terrassen angebaut. Der dunkelrote Bolski Plavac ist durch seine angenehmen Bitterkeit und sein spezifisches Bouquet charakterisiert.

In der Vidova Gora, einem Teil der zentralen Hochebene der Insel wächst ein Wald von autochthonen dalmatinischen Schwarzkiefern, aus denen vor langer Zeit Harz gewonnen wurde. Die aus dieser heute ausgestorbenen traditionellen Tätigkeit herrührenden Narben sind in den Baumrinden auch heute noch zu sehen.

Brač ist bekannt für seinen weißen Kalkstein, der sich unter der durch die Bodenerosion in den letzten Jahrhunderten sehr dünn gewordene Bodendecke befindet. Die Qualität des Gesteins kannten schon die alten Römer, die daraus in Dalmatien Städte, Amphitheater, Tempel, Paläste und Gräber bauten.

Marmor (in Wirklichkeit ein sehr reiner Kalkstein, kein metamorphes Gestein wie echter Marmor) von der Insel Brač wurde unter anderem am Palast des Diokletian in Split, an den mittelalterlichen Glockentürmen und Kathedralen von Šibenik und Trogir, dem Weißen Haus in Washington, D.C., dem Parlament und der Neuen Hofburg in Wien, am Budapester Parlament sowie am Statthalterpalast in Triest verbaut. Auf Brač werden mehrere Natursteinsorten abgebaut. Die wichtigsten Steinbrüche findet man in der Küstenzone, weil in vergangenen Jahrhunderten der Abtransport bereitgestellter Rohblöcke und Werkstücke durch die Anlandung von Schiffen erheblich erleichtert wurde. In der südlich gelegenen Ortschaft Pučišća besteht eine Steinmetzschule mit großer Tradition. Sie repräsentiert das Erbe der bedeutungsvollen Werksteinverarbeitung in Dalmatien. Im Jahre 1902 gründeten Steinmetze die "Erste dalmatinische Steinmetz-Genosenschaft". Dadurch entwickelte sich in kurzer Zeit ein erhöhter Ausbildungsbedarf, der zur Gründung einer Ausbildungsstätte führte. Einige Steinbrüche befinden sich im Südbereich der Insel.

Eindrücke von der Insel [Bearbeiten]

Folklore [Bearbeiten]

Der Legende nach fiel in dem Ort Bol auf der wenig besiedelten Südseite der Küste an einem 5. August Schnee. Seit dem wird hier das Fest der Muttergottes zum Schnee gefeiert.

In Postira auf Brač wurde 1876 der in Kroatien sehr bekannte Dichter Vladimir Nazor geboren.

Die Einwohner von Brač sind in kroatischen Witzen häufig als geizig charakterisiert, ähnlich wie die Schwaben oder Schotten.

Siehe auch [Bearbeiten]

Anfrage

ID: [521] Insel Brač
Erwachsene:
Kinder:
Anreisedatum:
Abreisedatum:
Anfrage:

Kundendaten

* Vorname:
* Familienname:
Straße, Nr.:
Wohnort:
Plz.:
Land:
* E-mail:
* Telefonnummer mit Vorwahl / Handynummer mit Vorwahl 1:
Telefonnummer mit Vorwahl / Handynummer mit Vorwahl 2:
Faxnummer mit Vorwahl:
Ergänzungen / Kommentar:
* denotes required field

Suchen ID

Google Search

Newsletter

Solution Graphics

Kontakt

Majstora Jurja 13, 21000 Split
Hrvatska (Croatia)
tel: +385 21 271040
fax: +385 21 271040
skype: SmokvinaTravel
MB: 2123681
OIB: 02419525960
ŽIRO RAČUN:
HR8623400091110356129
DEVIZNI RAČUN:
IBAN: HR8423400091510356908
SWIFT CODE: PBZGHR2X
ID KOD: HR-AB-21-060222784
e-mail:
info@smokvina.hr

Wechselkurs